5. – 6. Schuljahr

Tom Fleischhauer

Warum steht nicht Vergangenheit im Stundenplan?

Vom Unterschied zwischen Geschichte und Vergangenheit

In einer der ersten Geschichtsstunden steht die große Frage im Raum, warum es scheinbar zwei Begriffe für das neue Unterrichtsfach gibt: Geschichte und Vergangenheit. In einer ersten Austauschphase wird überlegt, warum im eigenen Stundenplan nicht Vergangenheit als Unterrichtsfach steht, sondern Geschichte . Die Lernenden erkennen schnell, dass es einen Unterschied geben muss und dass im Alltag wohl beide Begriffe gleichgesetzt werden.
Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5 können bereits eine Vorstellung von Geschichte als Konstruktion entwickeln und auch den Unterschied zwischen Geschichte und Vergangenheit erklären. Die drei Zeitebenen von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft schülergerecht deutlich werden zu lassen ist allerdings komplizierter.
Was unterscheidet nun Geschichte eigentlich von der Vergangenheit? Hier setzt das folgende schülerorientierte Beispiel an: Zum ersten Schultag, bspw. am 24. August 2018, entstehen immer kurze, schriftliche und von den Schülerinnen und Schülern selbst verfasste Texte zum Thema „So war mein erster Schultag. Die abgebildeten Texte stehen dafür stellvertretend (Abb. 2 ).
Da diese Unterrichtsstunde in der zweiten Schulwoche liegt, sind diese Texte noch präsent bzw. werden via Smartboard (oder als Folie) gezeigt. Hier wird durch das gemeinsame, laute Vorlesen
der Texte schnell deutlich, dass es die unterschiedlichen Erinnerungen und Eindrücke des ersten Schultages sind, die sich voneinander unterscheiden also individuell sind und auch immer nur einen Teil des gesamten Geschehens zeigen können. Damit verweist der Text aus der letzten Schulwoche einmal auf ein Ereignis in der Vergangenheit und ist gleichzeitig eine nachträglich formulierte Darstellung von einem Ereignis mit Geschichte.
Gemeinsam gelingt es nun an diesem Beispiel, den Unterschied zwischen Vergangenheit und Geschichte zu erklären:
  • Vergangenheit: erster Schultag am 24.08.2018
  • Geschichte: Gefühle, Eindrücke, detaillierte Erlebnisse, die im Nachhinein notiert werden.
Wenn man sich noch einmal die drei Zeitebenen vergegenwärtigt, dann ist zu erkennen, dass die Gegenwart als Zeitabschnitt nur einen kurzen Augenblick umfasst. Wie ein Rahmen wird sie von Vergangenheit und Zukunft umschlossen. Wird nun die Vergangenheit als „Gesamtheit des bisher Gewesenen (Veit Baer, 2005, S. 36) und Geschichte als „eine im Nachhinein erarbeitete Darstellung über ausgewählte Teile der Vergangenheit (ebd., S. 37) verstanden, lässt sich diese Erkenntnis auch grafisch an der Tafel darstellen (Abb.1 ). Hier könnte noch die Klärung des Begriffes Darstellung erfolgen, um deutlich werden zu lassen, dass auf ein Thema verschiedene Perspektiven je nach Autor oder Beteiligtem möglich sind das jedoch sollte mündlich geklärt und nicht schriftlich fixiert werden.
Tafelanschrieb
Tafelanschrieb
Der Unterschied zwischen Vergangenheit und Geschichte
Die Vergangenheit umfasst alles, was nicht der Gegenwart (jetzt) oder der Zukunft (bald) zugeordnet werden kann. Vergangenheit ist also alles, was bisher stattgefunden hat.
Geschichte ist eine im Nachhinein erarbeitete Darstellung über ausgewählte Teile der Vergangenheit. Sie wird durch uns Menschen „hergestellt.
In einer Ergebnissicherung wird dann in Kleingruppen kollaborativ die „Geschichte des ersten Schultages geschrieben, die versucht, alle Eindrücke zu sammeln. Hierzu bietet es sich an, Satz für Satz Beispiele zu sammeln. Gleichzeitig erkennen die Schülerinnen und Schüler, wie kompliziert es ist, wirklich alle Erfahrungen dieses Tages in einen Text einfließen zu lassen. Zu individuell erscheinen die Erinnerungen an diesen Tag und auch gleichzeitig widersprüchlich.
Als kleines Tafelbild wird diese Zusammenfassung notiert und grafisch dargestellt.
Literatur
Baer, Veit, Vergangenheit und Geschichte. Ein Erfahrungsbericht des...

Weiterlesen im Heft

Vorteile im Abo

Exklusiver Online-Zugriff auf die digitalen Ausgaben der abonnierten Zeitschrift
Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen