10. – 13. Schuljahr

All die Menschen, die es nun doch nicht geben sollte

Die vorliegenden Textausschnitte sind entnommen aus: „Tyll von Daniel Kehlmann. Der Roman, der sich auf verschiedenen Zeitebenen bewegt, vermischt Fakten und Fiktion. Das Leben der Hauptfigur, eigentlich einer Gestalt des 14. Jahrhunderts, wird in die Epoche des Dreißigjährigen Kriegs verlegt. Neben den politischen Ereignissen beleuchtet der Autor auch das Leid, das für die Zivilbevölkerung durch den Krieg entsteht.
zu Material 1:
Bereiten Sie einen Kurzvortrag vor zum Thema: „Söldnerwesen im Dreißigjährigen Krieg.
Analysieren Sie den vorliegenden Textausschnitt.
Berücksichtigen Sie dabei die Verwendung des „Wir.
zu Material 2:
Informieren Sie sich über die Verwüstungen im Dreißigjährigen Krieg und stellen Sie Zahlen und Statistiken zum Thema vor.
Analysieren Sie den vorliegenden Textausschnitt.
Erläutern Sie, welche Verbindung zwischen M1 und M2 besteht.
zu Material 3:
Informieren Sie sich über die Phasen des Dreißigjährigen Krieges.
Vermitteln Sie die Ergebnisse mit Hilfe einer Karte dem Kurs.
Beziehen Sie dabei die Aussagen der Textstelle mit ein.
zu Material 4:
Sammeln Sie zunächst Informationen zur Zusmarshausener Schlacht.
Analysieren Sie die vorliegende Beschreibung.
Gehen Sie dabei besonders auf deren sprachliche Gestaltung ein.
zu Material 5:
Informieren Sie sich über Grimmelshausen und über den von ihm verfassten „Simplicissimus.
Vergleichen Sie die Schilderung des Kampfgeschehens in M4 und M5, arbeiten Sie dabei Unterschiede und Gemeinsamkeiten heraus.
Christiane Grüner

Weiterlesen im Heft

Vorteile im Abo

Exklusiver Online-Zugriff auf die digitalen Ausgaben der abonnierten Zeitschrift
Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen