5. – 13. Schuljahr

Martin Cremer

Wegweiser Geschichtsdidaktik

Ein übersichtliches, klassisches Kompendium

Wer ein straffes Kompendium sucht, das die klassische Fachdidaktik Geschichte im Überblick auf 254 Seiten prägnant zusammenfasst, hat mit diesem Buch eine gute Wahl getroffen. Es bietet komprimiert und fachkundig zugleich eine große Menge an Informationen und Hinweisen. Übersichtliche Schaubilder und Grafiken konzentrieren diesen Extrakt zusätzlich und halten Wesentliches im Zusammenhang fest. Den Schwerpunkt legt Baumgärtner dabei auf Clios Medien.
Beinahe jedem der 16 Kapitel stellt der Autor eine kurze, ansprechende Einleitung voran, die Lust auf das Weiterlesen weckt. Am Ende eines jeden Abschnitts lädt die Rubrik Probleme und Perspektiven mit Fragen und Aufgaben zum Weiterdenken, Problematisieren und Bearbeiten ein. Im Text erleichtern Hervorhebungen die schnelle Suche nach einem Sachverhalt. Eine Literaturliste mit kurzen, hilfreichen und sehr treffenden Begleitkommentaren gibt den Lesenden die Gelegenheit, sich in die jeweilige Fachmaterie genauer einzuarbeiten. Die vorgestellte Literatur schließlich bietet einen hervorragenden Überblick über zentrale Aspekte der Geschichtsdidaktik.
Als Grundlage für die Beschreibung von Geschichtsunterricht dient dem Verfasser das lehr-/lerntheoretische „Berliner Modell von Heimann/Otto/Schulz. Als zentrale Planungselemente unterrichtlichen Handelns nutzt er die Entscheidungsfelder Ziele, Inhalte, Methoden und Medien zur Strukturierung des Hauptteils. Dabei nimmt die Rubrik Medien bei weitem den größten Raum ein: Sieben Kapitel, fast die Hälfte des ganzen Buchs. Diese Priorität ist der zentralen Bedeutung der Medien für Geschichte und Geschichtsunterricht geschuldet. Sie führt dazu, dass der Verfasser methodische Überlegungen jeweils im Zusammenhang mit einzelnen Medien abhandelt.
Baumgärtner fasst den Begriff Medien dabei weit: Texte, Bilder, akustische und gegenständliche Medien, aber auch Digitalität, Körperlichkeit und Mündlichkeit sowie Hörbarkeit werden darunter subsumiert. Auch klassische Unterrichtsmedien wie die Tafel oder das Unterrichtsgespräch gehören für den Autor dazu. Er bespricht diese Medienarten inhaltlich klar und strukturiert. Abschnitte über Geschichtsdidaktik im Allgemeinen, Geschichtskultur und Geschichtsbewusstsein sowie über historisches Lernen bilden wichtige Ergänzungen.
Der Leser wird über aktuelle Kompetenzmodelle genauso informiert wie über fachdidaktische Diskussionen. Das Buch thematisiert zum Beispiel das Verhältnis von Allgemein- und Geschichtsdidaktik, die Gewichtung von Fachmethodik und Inhaltsvermittlung oder die Definitionen verschiedener geschichtsdidaktischer Unterrichtskonzepte und -prinzipien. Ein äußerst kurzes Kapitel zur Planung, Durchführung und Auswertung von Geschichtsunterricht und ein flüchtiger Blick in die empirische Forschung schließen das Kompendium ab.
Bei der beeindruckenden Menge an Inhalten verwundert es nicht, dass manche Aspekte etwas zu kurz kommen. Wer über wenig geschichtsdidaktisches Hintergrundwissen verfügt oder differenziertere Auskünfte wünscht, wird nur ganz allgemein „wegweisend bedient. So kann der Überblick einem Studierenden einen Eindruck vermitteln, was zu erarbeiten ist, aber die Vertiefung muss mit zusätzlicher Literatur und Fachartikeln erledigt werden.
Das Buch benennt zwar neueste fachdidaktische Entwicklungen zum Beispiel zu Fragen der Inklusion, Individualisierung oder des sprachsensiblen Unterrichts , vertieft diese Themen jedoch nicht und bietet auch keine neuen Denkansätze. Lesekompetenz ist bereits seit Jahren ein wichtiges Thema der Geschichtsdidaktik. Das Verstehen von Quellen und Darstellungstexten bereitet Jugendlichen große Probleme. Dies deutet Baumgärtner an, eine intensive Auseinandersetzung fehlt aber auch hier.
Die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung werden zwar klug in einem Kapitel zusammengestellt und systematisiert, so dass der Leser eine...

Weiterlesen im Heft

Vorteile im Abo

Exklusiver Online-Zugriff auf die digitalen Ausgaben der abonnierten Zeitschrift
Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen