Inklusiver Geschichtsunterricht

Ausgabe: 190/2019

 

Unterschiedliche Lernniveaus von Lernenden gehören zum Alltag des Schulunterrichts. Das gemeinsame Aufwachsen und Lernen von Schülerinnen und Schüler mit und ohne Förderbedarf bietet vielerlei Chancen: Vielfalt und Inklusion können von ihnen so zunehmend als Normalfall wahrgenommen werden. Der inklusive Geschichtsunterricht etwa stellt die Geschichtsdidaktik jedoch auch vor die Herausforderung, Lernenden mit unterschiedlichem Förderbedarf gerecht zu werden. Die Beiträge im Heft bieten differenzierte, auf individuellen Förderbedarf abgestimmte Methoden sowie Materialien zur Planung inklusiven Unterrichts auf der Grundlage des Gemeinsamen Lernens.

 

5. – 13. Schuljahr

Inklusion im Geschichtsunterricht
Vielfalt geschichtsdidaktisch nutzbar machen


5. – 10. Schuljahr

„Leichte Sprache.“
Durch Übersetzen von Quellen zur gemeinsamen historischen Sinnbildung


5. – 10. Schuljahr

Wieso demonstrierten die Bürger der DDR 1989?
Das Gruppenpuzzle im inklusiven Geschichtsunterricht.


5. – 10. Schuljahr

Die römische „familia"
Eine gewöhnliche Familie?


5. – 10. Schuljahr

Eine binnendifferenzierte Quellenanalyse
Am Beispiel einer historischen Karte zum Versailler Vertrag


5. – 10. Schuljahr

Wie erlebten die Menschen den Alltag im Ersten Weltkrieg?
Der Thementisch im inklusiven Geschichtsunterricht


5. – 10. Schuljahr

Frauen im Mittelalter
Untergebene des Mannes oder unabhängige Persönlichkeiten?


5. – 13. Schuljahr

Das Universal Design of Learning


5. – 13. Schuljahr

Filme im Geschichtsunterricht
Eine Rezension