Binnendifferenzierung

Ausgabe: 178/2017

 

Binnendifferenzierter Geschichtsunterricht greift gern auf spezielle Methoden – zum Beispiel Stationenlernen oder Planarbeit – zurück. Die meisten dieser Methoden sind aber nur mit Einschränkungen im Unterrichts­alltag umsetzbar, der sich überwiegend im Einzel- oder Doppelstundenmodus abspielt. Unser zweites Themenheft zur Inneren Differenzierung will dieses Dilemma auflösen und liefert dafür Impulse und Ideen mit Blick auf die Mikroprozesse binnendifferenzierten historischen Lernens.

 

 

5. – 13. Schuljahr

Basisartikel: Aufgaben, Materialien, Lernhilfen
Der Mikroprozess binnendifferenzierten historischen Lernens


9. – 10. Schuljahr

Wer war Schuld?
Positionierung zur Schuldfrage des Ersten Weltkrieges mithilfe der Placemat-Methode


9. – 10. Schuljahr

Auf mehreren Wegen zum Ziel
Die Welt kleinster Kunstwerke differenziert entdecken: Briefmarken als Quellen im Geschichtsunterricht


5. – 7. Schuljahr

Aufgaben nicht nur erledigen
Wahldifferenzierung mit Fächeraufgaben


5. – 10. Schuljahr

Lernprozesse bewusst erleben
Scaffolding als Unterstützersystem


5. – 13. Schuljahr

Dialogisches historisches Lernen
Ein produktiver Zugang der Inneren Differenzierung


6. – 7. Schuljahr

Von Teufeln und Dämonen
Binnendifferenzierte Zugänge zur konfessionellen Bildpropaganda


8. – 8. Schuljahr

Ein Erfolg für die Demokratie?
Die Frankfurter Nationalversammlung 1848/49 begründet beurteilen – Differenzierung von Materialien nach Art und Anforderungsniveau


10. – 13. Schuljahr

Was sagt mir dieses Bild?
Historische Fotoanalyse mit differenzierten Lernwegen und -produkten


5. – 13. Schuljahr

Rezension: "Wegweiser Geschichtsdidaktik"
Ein übersichtliches, klassisches Kompendium